• Sokrates

OUTLAW KULTUREN BEUGEN SICH NICHT DER RECHTSSTAATLICHKEIT UND DEN SPIELREGELN DER ZIVILGESELLSCHAFT

Es muss langsam jeden einleuchten, und zwar auch der OUTLAW ANTIFA, dass manche Kulturen einfach nicht zu Europa passen!

Wir sagen es unverblümt, Europa lädt Menschen und Kulturen zu sich ein, die aufgrund ihres Aggressionspegels und ihres puren toxisch maskulinen Gewalt Verständnisses, ganze Gesellschaften kippen können. Sie überschreien und schüchtern den gemäßigten europäischen Softi Mann/Frau ein, prügeln ihn/sie nieder, dominieren ihn/sie in Sekunden, mit ihrer brutalen, alles überschreienden Mentalität. Der/die verweichlichte europäische Mann/Frau, kann solchen Attitüden nichts entgegenbringen. Er/sie hat ein "ruhiges Wesen", dass durch Rechtsstaatlichkeit, soziale Erziehung und Vertrauen in die Justiz und Polizei gemindert wurde. Der Europäer ist diesem Phänomen gegenüber ohnmächtig, denn er/sie hat gelernt, Konflikte auf sozialer Ebene zu lösen. Manche Kulturen, die jetzt zu uns stoßen, haben immer das Gegenteil gekannt. Sie haben gelernt, dass man Konflikte nur mit dem Prinzip" der stärkere Gewinnt" beheben kann. Sie vertrauen weder auf die Polizei, noch auf Rechtsstaatlichkeit, weil es solche funktionierenden Institutionen in ihren Ländern nie gegeben hat und weil man ihnen zu Hause im aktiven Patriarchat beigebracht hat, auf die Familie und bei Konflikten auf die Gewalt zu vertrauen. Sie lachen besonders über den europäischen Mann, sie schmunzeln über seine generelle Mannslosigkeit, seine Feigheit.

Wir importieren Menschen, die kein Konfliktmanagement kennen, die nur das "Faustrecht" kennen und das "Auge um Auge, Zahn um Zahn."

Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass viele Menschen aus diesen aggressiven Outlaw Kulturen, so über deutsche/Europäer denken. Der Islam stimuliert dieses machohafte toxische Verhalten, es stimuliert das übertrieben mannhafte alphamännchen Gehabe. "Ein richtiger Mann ist...".

Mohammed verabscheute Männer, die verweichlicht waren. Es kursieren Überlieferungen, wonach sich ein Muslim, wie ein "richtiger Mann" zu verhalten hat. Er soll Kriegspferde Reiten und Bogenschießen lernen. Er soll sich an einer Waffe üben und er soll die Ehre der Familie, als eine Form des Jihads begreifen. Wir sehen es tausendfach, dass bestimmte Kulturkreise, ganze Bezirke in Angst und Schrecken versetzen können, wo selbst die Polizei wie hilflose Hampelmänner aussehen.

Sie sind mit diesem übermaskulinen Verhalten überfordert. Sie beugen sich vor diesem Kulturterror wie ein Betamännchen vor dem Alphamännchen.

Die Flüchtlingswelle der letzten Jahre hat uns tausendfach solche toxischen Outlaw Alphamännchen ins Land gebracht, die schnell herausgefunden haben, wie absurd Soft und verweichlicht unsere Gesellschaft interagiert. In diesem Klima bauen sie ihre Imperien auf und schaffen exakte Kopien ihrer Outlaw Gesellschaften.

Es muss langsam jeden einleuchten, und zwar auch der OUTLAW ANTIFA, dass manche Kulturen einfach nicht zu Europa passen!

153 Ansichten